digatus change management header

Change
Management


Fortschritt erlebbar und Vorteile sichtbar machen, gleichzeitig jedoch wirtschaftliche Interessen nicht aus den Augen verlieren. In diesem Spannungsfeld befinden sich Geschäftsführungen und ergebnisverantwortliche Einheiten, wenn sie den Entschluss zur Modernisierung der IT getroffen haben. Durch moderne IT-Lösungen wie ITaaS sind die finanziellen Risiken zwar deutlich überschaubarer geworden, dafür rückt deren Effektivität nun jedoch zunehmend in den Vordergrund. Der Return on Investment für digitale Lösungen ist abhängig von der Akzeptanz und Nutzung der Lösungen durch alle Projektbeteiligten. Das schließt sowohl Mitarbeiter als auch Dienstleister und Kunden mit ein. Je mehr Bedürfnisse die neue IT-Lösung erfüllt, desto schneller wird auch das geschäftliche Ziel erreicht. Um den maximalen Nutzen aus der Digitalisierung erzielen zu können, achten wir von der Planung bis zur Umsetzung auf die aktive Beteiligung aller Stakeholder. Workshops zur besseren Aufklärung der Mitarbeiter, konstante Begleitung des Change Prozesses und dauerhaftes Monitoring des Projektfortschrittes sind nur einige Tools, die wir für den Erfolg unserer Kunden in die Waagschale werfen. Dabei begleitet uns jederzeit unser Mantra: Der Mensch steht im Mittelpunkt des Change-Prozesses.

Erfolgreicher Change heißt Menschen vom Wandel überzeugen. Wir greifen auf einen großen Erfahrungsschatz zurück und hören unseren Kunden genau zu, um den optimalen Ansatz für ihren Wandel zu finden.
Ralf Hildebrand
Leiter BU consulting

Change Management

Neue Strukturen in der IT

Ob eigen betriebene IT oder in Zusammenarbeit mit einem Dienstleister, Modernisierung der IT bedeutet auch eine organisatorische Veränderungen einzugehen und die Verantwortungen und Rollen zu modernisieren. Die schnelllebigen Weiterentwicklungen von modernen Systemen benötigen einen höheren Aufwand im IT Service Management. So müssen Rollen wie Release Manager, Test Koordinator oder Change Analyst eventuell neu definiert und eingeführt werden. Zusätzlich müssen die IT Bereiche viel mehr bereichsübergreifendes Verständnis aufbauen, um die komplexen inhaltlichen Verbindungen zu verstehen.

Standardisierung

Modernisierung bedeutet auch, die bestehenden Strukturen IT übergreifend zu standardisieren. Alle IT Systeme werden immer stärker miteinander verzahnt und somit müssen auch die Services und das Change Management miteinander verzahnt werden. Die Standardisierung von Prozessen und Anforderungen ermöglichen es, einen effektiven Change Management Prozess zu entwickeln.

Dienstleister & Kunden einbeziehen

Egal ob Infrastruktur oder Applikationsbetrieb, Modernisierung der IT geht nicht ohne die Einbeziehung der IT Dienstleister. Gerade im Applikationsumfeld können veraltete oder inkompatible Versionen drastische Folgen haben. Daher müssen IT-übergreifend sowohl die technischen als auch die vertraglichen Gegebenheiten analysiert und eventuell angepasst werden.
Da die Veränderung einen Maßgeblichen Einfluss auf die Zusammenarbeit mit dem Kunden haben kann, spielt das Thema Aufklärung und Planung der Veränderungen eine wichtige Rolle. Kunden müssen auf die Veränderungen aufmerksam gemacht werden und je nach Größe in den Change Prozess eingebunden werden.