Start-up Plattform
28.09.2018 | Carl-Friedrich Heintz | 7 min Lesezeit
merken
Stern Icon
Stern Icon
Briefumschlag Iconper E-Mail erinnern X Icon
Ladekreisel
Bitte geben Sie eine E-Mail Adresse ein!
Das Datum darf nicht in der Vergangenheit liegen!
Stern Icondiesen Artikel merken
Stern Icondieser Artikel ist auf der Merkliste

Vom Start-up zur Gründerplattform

grüne Trennlinie

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmen kann lang und steinig sein. Mehr als 80 Prozent scheitern innerhalb der ersten drei Jahre. Etwa ein Drittel der deutschen Gründer hat laut dem Deutschen Start-up Monitor schon ein zuvor gegründetes Start-up eingestellt.

Da unsere Gründung fast vier Jahre zurückliegt, sind uns eine Vielzahl der Problemstellungen eines Start-ups sehr gut bekannt. Das im eigenen Unternehmen erworbene Know-how, wie diese Problemstellungen und typischen Herausforderungen für junge Unternehmen innerhalb der Gründungsphase bewältigt werden können, sehen wir als großen Mehrwert. Im Gegensatz zu „Inkubator- oder Accelorater-Programmen“ von Großkonzernen, kennen wir diese Hindernisse nicht nur theoretisch, sondern auch aus der eigenen, täglichen Praxis. Deshalb konzentrieren wir uns mit unserem Weg vom „Start-up zur Gründungsplattform“ auf Start-ups in einem frühen Stadium. Ziel unserer Gründungsplattform ist es, motivierte Gründer oder beispielsweise Studenten mit einer vielversprechenden Idee zu unterstützen und gemeinsam zu wachsen. Das Agieren als Partner auf Augenhöhe ist dabei fest in unserer Unternehmenskultur verankert.

Worin liegen die Kompetenzen von digatus für Start-ups?

grüne Trennlinie

Unser Fokus liegt dabei nicht nur darauf, einen Teil der finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen, sondern darin, eine strukturierte Basis als Wachstumsgrundlage zu schaffen. Das erreichen wir unter anderem durch die Bereitstellung unserer bestehenden Strukturen und die Einbringung unserer Produkte und Kompetenzen.
Durch die Kompetenzen, welche digatus in der Softwareentwicklung aufweist, können Start-ups auf jahrelange Expertise zurückgreifen. Von einer ersten Ideenfindung im Design Thinking Ansatz oder der Erstellung eines Minimum Viable Products (MVP), bis hin zur Produktentwicklung in agilen Prozessen. Wir helfen beim Prüfen der Idee, der Umsetzung und den ersten Schritten in den Markt.
Zudem profitieren Start-ups von den IT-Services in unserem Portfolio. So können sie auf ein bestehendes Angebot an IT-Infrastrukturen zurückgreifen, welches Netzwerk- und Internetzugang, Hosting, Servicedesk bis hin zur Ausstattung mit benötigter Hardware (Server, Laptop, Handy etc.) umfasst.
Darüber hinaus beraten und unterstützen wir junge Unternehmen vor allem mit unserer inhaltlichen Expertise rund um die Gründungsphase und mit unseren Management-Skills, die durch praxisnahe Workshops, Coachings oder einen unkomplizierten, offenen Austausch an die Gründer weitergegeben werden.
Mit digatus als Partner profitieren Start-ups bzw. die Gründungswilligen von einem sehr kompetenten und weiterwachsenden Partnernetzwerk, das wir gern mit unseren Beteiligungen teilen. So unterstützen wir bei der Gründung, bei der Vermittlung rechtlicher Beratung sowie bei der Beratung hinsichtlich Steuerangelegenheiten.

Was bietet digatus den Start-ups?

grüne Trennlinie

Neben den genannten Punkten, wie IT-Infrastruktur, Prototyping, Coaching, Gründungshilfe und Partnernetzwerk, bieten wir den Start-ups die Nutzung der digatus Shared Services an. Die Shared Services umfassen dabei die Bereiche Verwaltung, Buchhaltung, HR, Marketing und Vertrieb. Zusätzlich stellen wir den Start-ups unsere Büroflächen zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung, wodurch ein zentrales Hindernis vieler junger Unternehmen überwunden werden kann.
Die Start-ups müssen sich um nichts anderes als um ihre Idee kümmern, den Rest übernehmen wir bereits vom ersten Tag an – ob Verwaltung, Buchhaltung oder sonstige Shared Services Bestandteile. Wir kümmern uns um die Lohnzahlungen, stellen Rechnungen und strukturieren dadurch die administrativen Prozesse.

Unser Marketing-Team unterstützt die jungen Gründer bei der Vermarktung ihres Produktes. Hand in Hand mit dem Start-up erstellen wir Materialien wie Pitch Decks, eine eigene Corporate Identity und unterstützen mit benötigten Partnern für beispielsweise professionelle Foto- und Videokampagnen. Darüber hinaus entwickeln wir gemeinsam einen überzeugenden Auftritt mit einer eigenen Website und beraten die Jungunternehmer in Search Engine Optimization (SEO) und zur optimalen Nutzung von sozialen Netzwerken.

digatus Start-up Enviroment
digatus Shared Services und Gründersupport

Um bestmöglich auf Kundenwünsche eingehen zu können, arbeitet unser Marketing eng mit unserem Vertrieb zusammen. Für die Start-ups liefern wir sofortigen Sales-Support durch Prozesse, Tools, Coaching und Organisation sowie Begleitung zu Terminen. Wir nehmen die Idee sofort in unser Vertriebs-Portfolio auf und verzahnen sie mit unseren Dienstleistungen und Produkten, um sie so schnell an den Mann / die Frau zu bringen. So können wir die Produkte oder Dienstleistungen des Start-ups im Cross-Selling Ansatz mitverkaufen.

Ein weiterer Pluspunkt für die Start-ups ist, wie bereits erwähnt, die Möglichkeit zur gemeinsamen Nutzung der Büroflächen. Sofort nutzbare Büroräume mit bestehender Infrastruktur wie Internetzugang, Drucker und Besprechungszimmer ist für junge Start-ups ohne Partner in kurzer Zeit kaum zu verwirklichen. Darüber hinaus schaffen wir einen kreativen Mindspace, der den Austausch zwischen Gründern und erfahrenen digatus-Kollegen an Kaffeemaschine oder Kicker-Tisch fördert.

Letztlich gelingt es uns durch all diese Punkte, die Start-ups nach außen hin schnell zu professionalisieren und dadurch von Beginn an zu operationalisieren. Die Start-ups können sich also auf ihre Ideen konzentrieren und wir übernehmen vom ersten Tag an, die zur Realisierung nötigen Schritte – sei es Verwaltung, Buchhaltung, Marketing, Vertrieb oder weitere Bestandteile unserer Shared Services.

Warum beteiligen wir uns an Start-ups?

grüne Trennlinie

Unsere Motivation, uns an Start-ups zu beteiligen, hat viele Facetten. Ein zentraler Bestandteil ist dabei die Zusammenarbeit mit interessanten Menschen, die aufgrund ihres Unternehmergedankens gut in die Philosophie von digatus passen. Mit diesem Ansatz gelingt es uns, genau diese Leute mit an Bord zu holen.
Neben dem Mensch, der bei uns stets im Mittelpunkt steht, interessieren wir uns natürlich auch für neuartige, innovative Ideen und die damit verbundene Erschließung neuer Geschäftsfelder. Dieser Gedanke der Portfolio-Erweiterung zur weiteren Diversifikation der digatus-Gruppe treibt uns dabei an.
Durch die Beteiligung an Start-ups versprechen wir uns natürlich auch einen wirtschaftlichen Erfolg. Zum einen streben wir durch die Portfolio-Erweiterung und die gemeinsame Nutzung der Shared Services Synergie-Effekte an. Darüber hinaus versprechen wir uns eine positive Wertentwicklung, die wir über einen Exit beziehungsweise über laufende Gewinnausschüttungen auch für die Weiterentwicklung und Diversifizierung der gesamten digatus-Gruppe einsetzen können.

Nach welchen Kriterien entscheiden wir uns für eine Beteiligung?

grüne Trennlinie

Da die Digitalisierung in nahezu jeder Branche ein treibendes Thema ist, setzen wir keinen konkreten Fokus auf bestimmte Branchen. Bewegt sich das Start-up in einem weitestgehend IT-fremden Umfeld, kann es für uns dennoch interessant sein, wenn es eindeutige Digitalisierungsansätze aufweist. Dementsprechend spielt die Branche keine vorrangige Rolle für uns.
Ein entscheidender Aspekt, neben der Idee, dem Themengebiet oder der Branche ist das Gründerteam. Wir wollen motivierten Menschen mit Unternehmergedanken eine Möglichkeit bieten, ihre Idee(n) gemeinsam mit uns zu verwirklichen. Dabei spielt insbesondere der menschliche „Fit“ eine große Rolle. Wir als digatus sehen uns bei der Beteiligung an Start-ups nicht als Wachstums-Kapitalgeber, sondern eher als Partner auf Augenhöhe.

Wo wollen wir hin? Wie gehen wir weiter vor?

grüne Trennlinie

Wir betrachten die Beteiligung an Start-ups als durchaus attraktiv und haben deshalb erste Kontakte in die Szene aufgenommen. Es gab bereits einige interessante Gespräche und es wird kurzfristig eine erste Beteiligung an einem Augsburger Startup geben, welches sich in dem Bereich „Bewegtbild und Influencer Marketing“ bewegt.
Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Markt, um vielversprechende Technologien und innovative Ideen zu identifizieren, die wir sinnvoll gemeinsam voranbringen können. Wir haben eine gewisse Varianz und Offenheit bezüglich Themen und Branchen, denn wir sind der Meinung, dass individuelle Modelle gefunden werden müssen, je nach Gründer, Idee und Start-up. Unser Ziel ist es, den Markt zu verstehen, die Zusammenarbeit mit den Start-ups zu erleben und gemeinsam mit ihnen zu wachsen.
Wir sind zwar kein Start-up mehr, aber wir haben uns die Start-up-Kultur bewahrt, sodass wir mit jungen Unternehmern auf Augenhöhe agieren und das Risiko eines Kulturschocks für Start-ups so minimieren. Bei uns arbeitet man in einem entspannten und fördernden Coworking-Environment, welches die Kreativität und den Geschäftserfolg aller Beteiligten positiv beeinflusst. Wir möchten alle motivierten Gründer, oder die, die es noch werden wollen, dazu animieren, auf uns zuzukommen und mit uns in Kontakt zu treten. Wir freuen uns auf euch als Menschen und auf eure innovativen Ideen!

Autor Profilbild

Carl-Friedrich Heintz

grüne Trennlinie